Sportlerehrung BRS Saarland 2010

Am Mittwoch, 10. März, um 18 Uhr überreicht Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, im Nebenraum der Mensa der Hermann-Neuberger-Sportschule Saarbrücken gemeinsam mit Hans Netzer, Präsident des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Saarland (BRS) Bescheide an drei Sportlerinnen und einen Sportler.
„Seit seiner Gründung im Jahr 2000 richtet der Förderausschuss Spitzensport ein besonderes Augenmerk auf die Förderung des Behindertensports“, sagt Sportministerin Kramp-Karrenbauer. Die finanzielle Förderung durch den Förderausschuss Spitzensport umfasst dabei neben der individuellen Förderung einzelner erfolgreicher Athletinnen und Athleten auch die Förderung des „Teams Paralympics“ über die Sporthilfe Rheinland-Pfalz/Saarland. „Der Sport dient als hervorragendes Mittel für die Rehabilitation behinderter Menschen“, sagt Kramp-Karrenbauer, „der Sport wirkt ganzheitlich auf die behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen ein.“
Gefördert werden:
Katharina Schett (BRS Gersweiler), die im Jahr 2009 folgende Erfolge erzielt hat: Deutsche Meisterin im Bogenschießen (Einzel). Platz 6 bei der Weltmeisterschaft im Einzel. Platz 5 bei der Weltmeisterschaft mit der Mannschaft.
Der Saarländische Verband ehrte im Anschluss daran die Deutschen Meister des Vorjahres, unter anderem auch:
Christian Hauser Deutscher Meister Fita Runde 2009 in Karlsruhe und unsere Ländermannschaft im Boccia Bernd Paulus, Adolf Ratayczak und Christoph Pitz.