Zweiter Deutschlandpokal im Hallenboccia 2012

Zum zweiten Mal wurde der Deutschlandpokal im Boccia ausgespielt. Am Samstag, den 02.Juni, traten 16 Teams aus Deutschland in der Klarenthaler Sporthalle gegeneinander an. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung anlässlich der 350 Jahrfeier von Klarenthal in den Veranstaltungskalender der Interessensgemeinschaft Klarenthaler Vereine eingebettet. Aus insgesamt 4 Landesverbänden konnte der Schirmherr Peter Gillo, Regionalverbandsdirektor des Regionalverbands Saarbrücken, 10 Vereine begrüßen. Diese waren aus Baden: Tiengen, Weinheim und Hemsbach, aus Rheinland Pfalz: Frankenthal und Pirmasens, aus Nordrhein – Westfalen: Nordwalde und aus dem Saarland: Weiskirchen, Ottweiler, Rehlingen und Gersweiler.
In den Begegnungen wurde sehr guter Sport gezeigt und es wurde wieder einmal deutlich, mit welchem Geschick die Sportlerinnen und Sportler die Lederkugeln platzierten. Das Turnier wurde in einer Vorrunde, einer Zwischenrunde und Endrunde gespielt, sodass auf fünf Spielfeldern insgesamt 60 Spiele bestritten werden mussten. In den einzelnen Runden wurde spannender Sport geboten, so dass zum Teil der Rechenschieber herhalten musste, um die Reihenfolge in der Tabelle zu errechnen. Gersweiler konnte in diesem Jahr den Pokal für sich erobern, aber nicht etwa die erste Mannschaft, nein, die zweite Mannschaft mit Gertrud Minas, Anita Ochs und Heinz Emmert haben gejubelt. Wir sind stolz auf dieses Team. Die weiteren Platzierungen sind:
2. Rehlingen 1
3. Pirmasens 1
4. Weinheim
5. Hemsbach 2
6. Gersweiler 1
7. Hemsbach 1
8. Ottweiler 1
9. Rehlingen 2
10. Pirmasens 2
11. Tiengen
12. Frankenthal 1
13. Frankenthal 2
14. Weiskirchen
15. Nordwalde
16. Ottweiler 2
Nach einer gelungenen Veranstaltung mit gutem Sport, Fairness und Geduld aller Teams Konnte die Siegerehrung von unserem Vorsitzenden Edmund Minas vorgenommen werden. Der Abend wurde abgeschlossen mit einem Essen. Beim gemütlichen Teil konnte so mancher Ball noch mal gespielt werden, es gab viel zu bereden. Bevor jeder die Heimreise antrat, gab es ein dickes Lobes für die BRS Gersweiler. Im nächsten Jahr wollen natürlich alle wieder dabei sein.